Türkentaube

Türkentaube

Türkentaube

Streptopelia decaocto
Tauben
Länge 32 cm
< Krähe
Ganzjährig

Merkmale
Kleine, langschwänzige, hell altrosa gefärbte Taube mit schwarzem Halsring. Auffällige, steil aufwärts führende Balzflüge mit anschließendem Gleitflug mit stark gespreiztem Schwanz. 

Stimme
Dreisilbiger Ruf, dumpf „ku-kuuh-ku", im Flug oft ein gedämpft-kreischendes „chräih".

Vorkommen
Eng an den Menschen gebundener, häufiger Stadt- und Dorfvogel, der nur selten außerhalb von Ortschaften und Wohngebieten zu sehen ist. 
Im Winter vor allem dort, wo ein reiches Nahrungsangebot herrscht: Bauernhöfe, Getreidesilos und Parkanlagen.

Wissenswert

Türkentauben brüten in Deutschland erst seit 1944. 
Innerhalb weniger Jahrzehnte (seit etwa 1930) hat sich die Türkentaube von Südosten her über fast ganz Europa ausgebreitet. 
Zahlreiche Nachkommen (mehrere Bruten pro Jahr) und eine geringe Geburtsorttreue haben diesen Vorgang sicher erleichtert (ohne ihn ganz erklären zu können).


Straßentaube

Straßentaube


Straßentaube

Columba livia f. domestica
Tauben
Länge 33 cm
< Krähe
Ganzjährig

Merkmale
Sehr variabel. Wildfarbene Vögel grau mit zwei breiten schwarzen Flügelbinden.


Vorkommen
Städte, Dörfer, auch an Einzelgebäuden (Burgen, Brücken).

Wissenswert
Stammform der Straßentaube ist die (bei uns nicht heimische) Felsentaube. Schon vor 6.500 Jahren wurden Haustauben gezüchtet. 
Heute sind Straßentauben (verwilderte Haustauben und verstädterte Felsentauben) die Großstadtvögel schlechthin. 
Mitten in den Stadtzentren erreichen sie ihre höchste Dichte. Fütternde Tierfreunde sorgen für Nahrung. 
Als gesellige „Felsen"-Brüter, die selbst in den Wintermonaten brüten, finden die Tauben in Mauerlöchern und Nischen reichlich Nistplätze. 
An Versuchen, die Tauben (wegen des Taubendrecks) zu vertreiben, mangelt es nicht. 
Größer als der Einfallsreichtum der Taubenbekämpfer aber scheint die Fähigkeit der Tauben, trotzdem zu überleben.


Ringeltaube

Ringeltaube

Ringeltaube

Columba palumbus
Tauben
Länge 41  
< Krähe
Ganzjährig

Merkmale
Größte Taube. Weiße Halsflecken (fehlen den Jungtieren noch) und auffälliger weißer Flügelstreifen. Klatschende Flügelschläge beim Starten.

Stimme
Mehrsilbiger Balzruf, hohl gurrend „gru gruuh gru gru ru".


Vorkommen
Wälder, Feldgehölze, Parks, in vielen Gegenden (vor allem in Norddeutschland) selbst in Großstädten, wo sie gemeinsam mit anderen Taubenarten zu sehen ist.


Wissenswert
Balzende Ringeltauben steigen mit klatschenden Flügeln steil auf, um dann wieder herabzugleiten. 
Sie brüten in unordentlichen Nestern aus Zweigen. 
Nahrung suchen Ringeltauben überwiegend am Boden: Früchte, Samen, Blätter. 
Eine große Rolle spielen vor allem Eicheln, Bucheckern und Getreidekörner. 
Am Nistplatz einzeln oder paarweise, sonst (auch während der Brutzeit) gesellig. Ziehende Schwärme bestehen oft aus mehreren hundert Vögeln.



Commentum
Der Einfall, die Lüge, die Erdichtung
E-Mail
Infos