Zur einfacheren Navigation habe ich hier die Verweise auf die Raspberries im Netzwerk in Blöcke aufgeteilt. Einfach auf den Command-Button oder das Bild mit dem Namen klicken und alles Mögliche zum jeweiligen Raspberry (Beschreibung, Aufgabe, Ausstattung) wird geladen...


Wird in naher Zukunft ein Raupenfahrzeug auf der Basis eines ArreX-Fahrgestells steuern.

Weiterlesen

Sammelt Fotos und Videos zweier IP-Kameras rund um eine Wetterstation. FTP-Server für weitere Raspberries.

Weiterlesen

Überwacht Temperaturen und Luftfeuchtigkeit in einem Kellerraum.

Weiterlesen


Wird gerade als Steuerung eines Greifarmroboters aufgebaut.. 

Weiterlesen

Noch im Aufbau.

Im Aufbau zur Überwachung eines Igelkastens.

Weiterlesen

Zur Zeit im Neuaufbau. 

Wird Fotos aus einem Gartenteich liefern.

Weiterlesen

 Zur Zeit im Neuaufbau.

Soll in Zukunft ein Spielzeugauto steuern.

Verarbeitet Daten einer Wetterstation. Da die Wetterstation im März 2021 nach einem Sturm ausgefallen ist, ist er zur Zeit stillgelegt, wird aber mit den noch vorhanden Komponenten wie Wind- und Regenmesser, Anemometer und neuen Modulen für Temperatur und Luftfeuchtigkeit ausgestettet in Kürze wieder ins Netz gehen.

Liefert weitere Wetterdaten und ergänzt somit Litoria.

Zur Zeit in der Überarbeitung.

PELOBATES

NAS- und FTP-Server für Kameras im Intranet.

 Im Labor.

Wird gerade neu ausgestattet.

KALOULA
Kaloula, Ochsenfrosch

Speichert Fotos einer Raspicam (IR) mit Motion, auf Agalchynis  zur weiteren Bearbeitung. Aktuell außer Betrieb.

Rana palustris
PALUSTRIS
Palustris


Dieser Raspberry Pi, Modell 4, 4GB, soll mittelfristig alle vorhandenen Sensorwerte verarbeiten.












Rana temporaria
TEMPORARIA
Rana Temporaria (Grasfrosch)



Raspberry Pi 4, 4GB. Speichert, verarbeitet und vesendet Videos, Fotos und Sensordaten

Jeder Block ist eine Verknüpfung zu den Beschreibungen der einzelnen Raspberries. Bei den Namen habe ich mich einfach der Artenvielfalt der Frösche, Unken und Kröten bedient. Ich finde Lurche einfach faszinierend. Schließlich leben ohne weiteres Zutun ja auch einfach Teichmolche und Grasfrösche im Garten.

Netzwerkübersicht

Einige der Raspberries sind nicht immer "online", andere dafür aber über Monate hinweg schon. Es gibt immer wieder etwas neues zu basteln und zu experimentieren. Also auch dauerndes Aus- und Wiederanschalten, außer Betrieb nehmen und wieder (manchmal mit ganz anderen Aufgaben) in Betrieb nehmen. Sonst würde es ja auch langweilig... 


Zurück zu den Hobbies...

 

 

Commentum
Der Einfall, die Lüge, die Erdichtung
E-Mail
Infos