Lachmöwe

Lachmöwe

Lachmöwe

Chroicocephalus richbundus
Möwen
Länge 38 cm
< Krähe
Ganzjährig


Merkmale
Weiß mit hellgrauem „Mantel" und schwarzen Flügelspitzen. Jungvögel mit bräunlicher Oberseite und schwarzer Schwanzbinde. Im Prachtkleid dunkelbraune Kapuze, im Winter nur dunkler Ohrfleck. Schnabel schlank und wie die Füße dunkelrot.


Vorkommen
Brütet in großen Kolonien an pflanzenreichen Seen des Binnenlandes, seit einigen Jahrzehnten aber auch verstärkt an Meeresküsten. 
Nahrungssuche abseits der Kolonien, oft fernab vom Wasser. Außerhalb der Brutzeit häufig an Müllplätzen und in Städten.


Wissenswert
Lachmöwen sind die häufigsten Möwen des Binnenlandes. Sie sind sehr anpassungsfähig, fressen (fast) alles und entdecken neue Nahrungsquellen sehr schnell. 
Vermutlich hat das dazu beigetragen, dass die Bestände eine Zeit lang stark gestiegen sind. 
Im Schutz der Möwenkolonie brüten oft auch andere, seltene Arten wie Schwarzhalstaucher oder Enten.



Silbermöwe

Silbermöwe

Silbermöwe

Larus argentatus
Möwen
Länge 55 cm
> Krähe
Ganzjährig


Merkmale
Bussardgroß (Spannweite 150 cm-. Altvögel weiß. Mit silbergrauem Mantel und schwarzweiß gezeichneten Flügelspitzen. Jungvögel braun, später immer grauer. Schnabel gelb, Beine rosa. Segelt im Wind und folgt gerne Schiffen. 


Stimme
Der häufigste Ruf ist ein lautes „kiau".


Vorkommen
Meeresküste, seltener auch im Binnenland (dort vor allem im Winter auf Müllhalden). Große Brutkolonien meist auf Inseln.


Wissenswert
Vor hundert Jahren durch starke Verfolgung noch selten, sind Silbermöwen inzwischen an der Küste fast allgegenwärtig. Als Allesfresser sind sie zum Kulturfolger geworden und überbrücken den winterlichen Nahrungsengpass in Häfen und auf Mülldeponien. An großen Binnenseen kann man immer häufiger die ähnlichen, gelbfüßigen Mittelmeermöwen (Larus michahellis) beobachten, die ihr Brutgebiet nach Mitteleuropa ausdehnen.

 




Commentum
Der Einfall, die Lüge, die Erdichtung
E-Mail
Infos