Vogelfutter im Leuchtturm

Viele kennen ja vielleicht noch diesen als Gartendekoration von einem Discounter vertriebenen Blechleuchtturm. Auch in unserem Garten stand er ein paar Jahre mehr oder weniger stilvoll herum und rostete vor sich hin.


Es galt nun, diesem Leuchtturm (eigentlich ja Schrott, aber warum immer alles direkt wegwerfen?) eine neue Aufgabe zuzuweisen. Als erstes galt es, die Farben aufzufrischen. Also erst einmal grob entrosten und mit einer Rostschutzgrundierung auf den neuen Lack vorbereiten. In weiteren Schritten dann die typischen Leuchtfeuerfarben Schwarz, weiß und rot aufbringen.


Schwarz wird aufgetragen und das ist das Ergebnis:


Dann mit der Abdeckung für die weitere Farbe (nun weiß) fortfahren. Tip: Am besten Tapes ohne Unterlaufen von Farbe verwenden und mit Präzionsmessern (gibt es alle Fott lang bei irgendeinem Discounter) oder einem Skalpell passend zuschneiden. Also muß nun alles außer der Fläche für Weiß abgedeckt werden. Auch wenn der Turm recht hell aussieht, es ist immer noch das Grau der Grundierung (ist aber beim Abkleben manchmal wieder abgelöst worden).














Mal sehen, ob es ein deckender Auftrag wird. Alle Farben sind einfach "Reste" die sich noch in den verwinkelten Ecken in Kelleregalen finden ließen. 


Das ist die Abdeckung für die zuletzt aufzutragende Farbe Rot. Wird auch nicht einfacher sein als bei den anderen Farben.


Commentum
Der Einfall, die Lüge, die Erdichtung
E-Mail
Infos