Die Kästen werden regelmäßig aufgesucht...

Hier kannst du beobachten wie die Brummer sich den Kästen nähern und ihre Brut in den Röhren einquartieren: 

 



Der Dom ist schon gut besucht...

Und auch die Sonne ist schon gut belegt...

Unermüdlich wird das Nest gefüllt, zugemörtelt, weitere Eier gelegt, weiter gemörtelt und zum Schluß vollständig abgedichtet. Für den Mörtel lieben die Windbienen etwas Wasser und sandige, feinkrümelige Erde in der Nähe. Eine Schale mit Wasser und etwas einfache, trockene Gartenerde kann helfen. Sollte ein kleiner Teich oder Tümpel in der Nähe sein schadet das natürlich auch nicht.

Ob Terasse oder Balkon: Einfach ausprobieren und begeistert sein...



Commentum
Der Einfall, die Lüge, die Erdichtung
E-Mail
Infos